Aktuelles zur ZPP

Zentrale Prüfstelle für Prävention – aktueller Stand 15. Juli 2015

Aktuelles zur ZPP - ddqt.deNach dem im Januar 2015 die Novelle des Handlungsleitfadens Prävention veröffentlicht worden ist, hat die ZPP (Zentrale Prüfstelle für Prävention) ihr Anerkennungsverfahren angepasst und informiert darüber, dass ab dem 15 Juli 2015 die Neuerungen auf ihrem Portal – https://www.zentrale-pruefstelle-praevention.de/admin/ – berücksichtigt werden.

Das bedeutet, dass nun auch Angebote als Präventionskurse anerkannt werden können, deren Lehrende aus anderen Grundberufen, als sozialen oder medizinischen, stammen und eine entsprechende Zusatzqualifikation haben.

Voraussetzung ist allerdings die staatliche Anerkennung des Berufes oder des Studiums. Anders als bei o.g. sozialen oder medizinischen Grundberufen, wird von allen anderen der Nachweis angefordert im Anschluss an ihre Taiji Quan und/oder Qigong Kursleiterausbildung min. 200 Unterrichtseinheiten unterrichtet zu haben.

In einem Schreiben, an alle bereits registrierten Lehrenden, informiert die ZPP über entsprechende Möglichkeiten, die geforderten Nachweise auf dem Portal hoch zu laden.

Gefordert werden auch sogenannte „Externe Nachweise“ von Arbeitgebern oder Organisationen.

Für die Anerkennung durch die ZPP werden zudem weiterhin umfangreiche Stundenbilder gefordert sowie Kursmanuale verlangt. Der DDQT hat nach ausführlichen Verhandlungen für beides – Stundenbilder und Kursmanuale – Vorlagen entwickelt. Diese können alle DDQT-Mitglieder und Inhaber gültiger DDQT-Gütesiegel anfordern (info@ddqt.de) und nutzen für ihre Anerkennungsverfahren bei der ZPP.

Hinsichtlich der geforderten Nachweise über 200 geleistete Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, im Anschluss an die Kursleiterausbildung, stellt der DDQT eine tabellarische Vorlage zur Verfügung und bestätigt als berufstsändische Vertretung (Organisation) und ergänzend zum Gütesiegel, die angegebene Lehrerfahrung.

Auch diese kann unter info@ddqt.de angefordert werden.

Kommentare sind abgeschaltet.