Jahreshauptversammlung vom 22. Februar 2014

KURZ-INFO – Jahreshauptversammlung vom 22. Februar 2014

KURZ-INFO über Beschlussfassungen der Mitgliederversammlung auf der Jahreshauptversammlung vom 22. Februar 2014 in Göttingen:

  • die Mehrheit der abstimmenden Mitglieder hat für einen Prozess gestimmt, der ggf. eine Strukturreform  einleitet. Alle Mitglieder des DDQT sind herzlich eingeladen sich daran zu beteiligen, Erwartungen/Wünsche/Kritik und Ideen einzubringen. Die Leitung des Prozesses obliegt Klemens Speer. Eine Mitgliederbefragung steht zu Beginn des Prozesses.!
  • Die Mehrheit aller abstimmenden Mitglieder hat einer Satzungsänderung zugestimmt, die es auch Einzelpersonen mit Ausbilder-Quailfikation, aber ohne eigenen Ausbildungsbetrieb, ermöglicht ordentliches DDQT-Mitglied zu werden.
  • Die Mehrheit aller abstimmenden Mitglieder hat einem Beitragsmodell zugestimmt, welches umfasst, dass alle Ausbildungen zukünftig mit einem DDQT-Gütesiegel abschließen und zertifiziert werden (sofern die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde). Die Gütesiegel werden zukünftig direkt über das ausbildende Institut abgerechnet. Im Detail wird die Umsetzung dieses Beschlusses von einer AG erarbeitet.
  • Die Mehrheit aller abstimmenden Mitglieder hat einer Ergänzung der Ausbildungsleitlinien zugestimmt, die formuliert, dass eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung impliziert, dass das ausbildende Institut auch die Lehrfähigkeiten des Prüflings bestätigt.
  • Die Kasse des DDQT ist ohne Beanstandung geprüft und der Kassenwart entlastet worden
  • Der Vorstand ist vorbehaltlich entlastet worden. Der Vorbehalt bezieht sich ausschließlich auf die ggf. anstehende Klage hinsichtlich der Stornierung des für den Kongress gebuchten Seminarhauses 2013.
  • Der Antrag die Aufwandsentschädigung für Ausschussmitglieder aus Mitteln der Aufnahmegebühren zu finanzieren wurde mehrheitlich abgelehnt. Es soll kein Zusammenhang herrschen zwischen einem positiv beschiedenen Aufnahmeantrag und einer Aufwandsentschädigung der Prüfenden Personen.
  • Für den Taiji Quan Ausschuss konnten Jan Leminsky und Sonja Blank wieder gewonnen werden. Beide wurden einstimmig gewählt.
  • Aus der Mitgliederversammlung haben sich keine neuen Kandidaten für einen neuen Vorstand gefunden. Der bisherige Vorstand bleibt, bis zu einer erfolgreichen Neuwahl eines Vorstandes, im Amt.

Die Tatsache, dass der Vorstand entgegen seiner Wünsche im Amt bleibt, ändert nichts an der Tatsache, dass alle Vorstände einen konstruktiven Prozess für eine strukturelle Weiterentwicklung befürworten und entsprechend begleiten werden. Eine Verantwortung für das Ergebnis liegt jedoch definitiv nicht bei dem Vorstand sondern bei der Gesamtheit derer, die sich unter dem Dach des DDQT zusammen gefunden haben. Wir bitten alle Mitglieder um ihre aktive und konstruktive Beteiligung, um einen DDQT zu formen, der seine Mitglieder und die Künste zukünftig noch potenter, effektiver und für alle befriedigender repräsentieren kann.

Detaillierte Informationen über o.g. Beschlussfassungen erreichen Euch bald mit dem Protokoll. Zur praktischen Umsetzung der Beschlüsse informieren wir Euch zeitnah (z.B. Antragsformular für Ausbilderinnen, Mitgliedsbeiträge, ..)

Mit freundlichen Grüßen

DDQT-Vorstand

Kommentare sind abgeschaltet.