8. Zertifikat

Die Qualifizierung zum/r Ausbilder*in schließt mit der Übergabe des DDQT-A-Gütesiegels ab.
Das DDQT-A – Gütesiegel hat eine Gültigkeit von 3 Jahren.
Die Verlängerung des Gütesiegels nach 3 Jahren erfordert:
• Nachweis von Fort- und Weiterbildungen gemäß der Fort- und Weiterbildungleitlinien und
• Teilnahme an DDQT Treffen, Teilnahme an DDQT-Jahreshauptversammlung innerhalb von drei Jahren mindestens eine Teilnahme.

3 Kommentare zu “8. Zertifikat

  1. … die verpflichtende Teilnahme an Verbandsveranstaltungen streichen, wer ist berechtigt mich so verpflichtend einzugrenzen, erinnert mich an andere Zeiten vor 1990…

    • Hallo Dieter Wibben,

      ausdrücklich sollen die DDQT-Seminare für angehende Kursleiter*innen einen Mehrwert darstellen und die ausbildenden Institute entlasten. Als Vorstände ist es unser Job uns zu informieren und einzumischen in z.B. ZPP/ GKV Umtriebe, in Möglichkeiten die Position und Situation der Lehrenden unserer Fachbereiche zu verbessern, Professionalisierung in Sachen Qualität im Auge zu haben und vieles mehr. Ich kenne ausser uns DDQT-Vorständen NIEMANDEN, der das so FÜR ALLE KOLLEGINNEN auf dem Schirm hat und Struturen schafft, alle daran teilhaben zu lassen. Was gäbe es für einen seriösen Grund seinen TN die Informationen und die Vermittlung von Kompetenzen in diesen Bereichen vorzuenthalten?

      1 „DDQT-Seminar“ verbindlich zu integrieren in alle Kursleiterausbildungen ist von dem AusbilderInnentreffen in Leipzig vorgeschlagen und auf der JHV 2017 verabschiedet worden. Inhaltlich sollen dort vor allem übergreifende Informationen und Fertigkeiten vermittelt werden z.B. in Punkto Umgang mit der ZPP, aber auch hinsichtlich von Möglichkeiten sich beruflich weiter zu entwickeln, ggf. anzuschliessen an staatliche Abschlüsse. Die Ausbildenden wissen ihre Leute gut informiert und haben in den Ausbildungen mehr Zeit für Fach-, Schul-, Form- spezifische Ausbildung.

      Natürlich sollen diese Seminare auch dazu führen, dass die Szene sich besser vernetzt und diese Vernetzung Früchte tragen kann.

      Ein Pilot-Semionar soll im November 2019 stattfinden und durchgeführt werden von Christoph Stumpe, Sabine Schreiner, Anja Paul und mir. Also ein Pilot unter Leitung von Vorständen. In diesem Fall unbedingt weil hinsichtlich ZPP und beruflicher, juristischer Fragen etc. wir „am Puls der Zeit sind“.

      Grundsätzlich ist meine Vorstellung durchaus die, dass DDQT-Fachtage zu unterschiedlichen Themen auch von anderen DDQT anerkannten Ausbilder*innen gemeinschaftlich angeboten werden können. Mit dem DDQT als Veranstalter/Träger – für die Dozent*innen für Honorar. Der Effekt für TN soll wünschenswerterweise sein, dass es viel mehr Berührungspunkte gibt für Lehrende verschiedener Schulen/Vereine/Stile, aber auch konzentrierte Fort- und Weiterbildungsangebote in Themenbereichen, die Schul-/Verein-/Stil übergreifend zur Professionalisierung zu beitragen.

      LG Angela

Schreibe einen Kommentar zu Angela Menzel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*