Ethikrichtlinien

Ethikrichtlinien des DDQT e.V.

Diese sind lt. Satzung §3.3.3 sonstige Interessen des DDQT.

Präambel

logo: Ethikrichtlinien des DDQT e.V.Die Ethikrichtlinien des Deutschen Dachverbandes für Qigong und Taijiquan (DDQT) dienen als Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Menschen, die am Angebot der Mitgliedsorganisationen (MGO) des DDQT interessiert sind.

In den Ethikrichtlinien wird seitens der Anbieter/innen das Berufsverständnis beschrieben und das berufsethische Verhalten festgelegt.

Die ethischen Richtlinien sind Grundlage für die Beziehung zwischen den
Kursteilnehmer/innen, Schüler/innen, Klienten und der Lehrperson, dem/r Anbieter/in Lehrpersonen / Anbietenden untereinander
Anbietenden und der Öffentlichkeit

Inhalte

Rechtliche Grundlagen

Die Anbieter/innen des DDQT verpflichten sich folgende Informationen auf Nachfrage zur Verfügung zu stellen:

I. Die genaue Bezeichnung und Anschrift des/r Anbieters/in und deren Qualifikation Bezüglich des Angebots.

II. Die Beschreibung der angewandten Methode oder Arbeitsweise sowie Hinweise auf deren Grundlagen.

III. Die Dauer und gegebenenfalls die Anzahl der Veranstaltungen.

IV. Den Charakter der Veranstaltung (Einzel- oder Gruppenveranstaltung, Ziele der

Veranstaltung).

V. Den Gesamtpreis sowie den Einzelpreis je Veranstaltung.

VI. Möglicherweise zu erwerbendes Begleitmaterial und die Höhe der dadurch entstehenden Kosten.

Verhältnis zwischen Lehrer/in bzw. Anbieter/in und Schüler/in bzw. Nachfrager/in

Die Anbieter/innen sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihren Schüler/innen, Teilnehmer/innen, Klienten/innen bewusst und verpflichten sich

I. die Würde, Entscheidungsfreiheit, Eigenverantwortung und Persönlichkeit der Schüler/innen, Teilnehmer/innen, Klienten/innen zu achten und zu respektieren;

II. zur Gleichbehandlung aller Personen ungeachtet ihres Geschlechts, ethnischen

Ursprungs, ihrer sexuellen Orientierung, oder nationaler Zugehörigkeit;

III. alles zu unterlassen, was auf eine manipulative Beeinflussung des Willens

anderer abzielen;

IV. auf jede Art von materieller, psychischer oder sozialer Ausnutzung zu verzichten;

V. das Wissen über die Schüler/innen, Teilnehmer/innen, Klienten/innen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben;

VI. zur Toleranz gegenüber anderen Lebens- und Weltanschauungen, politischen oder religiösen überzeugungen.

Tätigkeits- und Selbstverständnis

Die Anbieter/innen sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihrem Berufsstand bzw. ihrer Arbeitsmethode bewusst und verpflichten sich,

I. sich fortzubilden und für ihre Weiterentwicklung zu sorgen;

II. nur solche Strategien und Methoden anzuwenden und anzubieten, in denen sie

Kompetenz und/oder berufliche Qualifikation erworben haben;

III. andere Methoden und Arbeitsansätze zu achten sowie ihren Kollegen/innen mit

Respekt und Aufrichtigkeit zu begegnen;

IV. die Freiheit, Eigenverantwortlichkeit und des Gesundheitsbewusstsein des Einzelnen

zu fördern,

V. zur Ausrichtung auf Gewaltfreiheit.

Die Mitgliedsorganisationen des DDQT grenzen sich von allen totalitären, autoritären und solchen Tendenzen ab, die die Entfaltungsfreiheit oder die Würde des Menschen bedrohen oder verletzen.

Vorliegende Fassung genehmigt und verabschiedet von der Jahreshauptversammlung 
am 26.02.2011.